Pflaumen für die Verdauung

4. Oktober 2011 | von | Kategorie: Spezialthemen

Die Pflaumenzeit neigt sich dem Ende. Eigentlich sehr schade, denn sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Pflaumen enthalten viel nervenstärkendes Vitamine A + B und einen hohen Vitamin C-Gehalt, der unsere Zellen schützt. Zudem fördern sie durch ihren hohen Ballaststoffgehalt die Verdauung und wirken entwässernd.  Aber auch wichtige Mineralstoffe sind in den Pflaumen:

  • Zink: für starke Zellen und Immunsystem
  • Magnesium: stärkt die Muskeln und beugt Krämpfen vor
  • Kalium: reguliert den Flüssigkeitshaushalt und Blutdruck
  • Eisen: fördert den Sauerstofftransport im Blut

Greifen Sie zu frischen, festen und angenehm duftenden Früchten. Druckstellen, Flecken oder eine blasse Farbe weisen auf lange Lieferzeiten und unreifes Abernten hin. Und da aus Pflaumen mehr als nur zu Kuchen zubereitet werden können, hier eine kleine Übersicht der Pflaumenarten:

Pflaumen und PflaumenkuchenMirabellen
Sie sind sehr aromatisch, kirschgroß und orange-gelb.  Die runde Mirabelle ist eine Unterart der Pflaume und reift in Mitteleuropa von Juli bis September. Die etwa  3 bis 5 cm großen Früchte haben ein süßes und sehr festes Fruchtfleisch.

Pflaumen
Die Klassiker sind an ihrer rundlichen Form und der ausgeprägten Bauchnaht zu erkennen. Das Fruchtfleisch ist saftig und oft lässt sich der Stein etwas schlecht herauslösen. Pflaumen gibt es in der typisch blau-violetten Färbung, die sich besonders gut zur Herstellung von Kompott und Marmeladen eignen.

Zwetschgen
Die Zwetschge, oder auch Zwetschke oder Zwetsche genannt, hat eine länglich-ovale Form. Die Farbe ist dunkelblau und die Naht ist weniger ausgeprägt. Der Stein lässt sich hier meist einfach entfernen.

Trockenpflaumen
Ist die Erntezeit vorbei, gibt es häufig Trockenpflaumen. Diese sind vor allem als Abführmittel bekannt. Bei der Trocknung verlieren die Pflaumen rund 80 Prozent ihrer Feuchtigkeit und damit leider auch Vitamine. Mineralstoffe, Trauben- und Fruchtzucker bleiben allerdings in konzentrierter Form erhalten.

Die wohl beliebteste Zubereitung ist der Pflaumenkuchen, doch auch zu Quark- oder Joghurtspeisen und herzhaften Gerichten passen Pflaumen. Unser Tipp: starten Sie Ihren Tag mit einem Früchtemüsli, dann schadet auch ab und zu ein kleines Stück Kuchen nicht.

Bild: Fotolia / © Szabolcs Szekeres

Share

Artikel kommentieren