Leistungsumsatz

Der Leistungsumsatz bildet zusammen mit dem Grundumsatz den Energiebedarf eines Menschen. Er beinhaltet die Energie, die der Körper innerhalb von 24 Stunden über den Grundumsatz hinaus verbraucht. Dazu zählen alle körperlichen Aktivitäten während der Arbeit und der Freizeit.

Der Berechnung des Leistungsumsatzes dient der PAL (Physical Activity Level) als Maß für die körperliche Aktivität. Die PAL-Richtwerte gemäß Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE):

  • 0,95 für die Nachtruhe
  • 1,2 für ausschließlich sitzende oder liegende Lebensweise, z.B. alte Menschen
  • 1,4-1,5 für ausschließlich sitzende Tätigkeit mit wenig Freizeitaktivität, z.B.: Büroarbeit
  • 1,6-1,7 für sitzende Tätigkeit, zeitweilig auch zusätzlicher Energieaufwand für gehende und stehende Tätigkeiten, z.B. Laboranten, Kraftfahrer, Fließbandarbeiter
  • 1,8-1,9 für überwiegend gehende und stehende Arbeit z.B. Kellner, Mechaniker, Handwerker
  • 2,0-2,4 für körperlich anstrengende berufliche Arbeit, z.B. Bauarbeiter, Landwirte, Leistungssportler

Zur Berechnung werden nun für den Tag die einzelnen Zeiten mit dem jeweils eigenen PAL Wert multipliziert.

Eine Beispielrechnung:

7 Stunden Schlaf: 7 x 0,95 = 6,65
9 Stunden im Büro: 9 x 1,4 = 12,6
4 Stunden Entspannung daheim: 4 x 1,2 = 4,8
2 Stunden Hausarbeit: 2 x 1,8 = 3,6

Die Ergebnisse werden addiert  (6,65 + 12,6 +4,8 + 3,6 = 27,65) und durch 24 geteilt (1,15). Wer täglich 30 bis 60 Minuten intensiv Sport treibt, erhöht damit seinen PAL um weitere 0,3 Punkte (1,45).  Der errrechnete Wert wird zum Schluss mit dem Grundumsatz multipliziert, so zum Beispiel 2040 x 1,45 = 2958.

Unser Beispielmann (85 Kg) verbraucht also für den oben genannten Tag 2958 kcal. Fällt das Sportprogramm weg, liegt dieser bei 2346 kcal.

Die Berechnung des individuellen Leistungsumsatzes ist kompliziert und kann nur näherungsweise erfolgen. Der Körper verbraucht je nach sportlicher und beruflicher Aktivität eben mehr oder weniger Kalorien.

Share